top of page
  • AutorenbildDr. Babette Sonntag

Die größten Herausforderungen im Innovationsmanagement und wie du sie meisterst - Teil 1

Aktualisiert: 24. März



Hurdler, Hürdenlauf
Herausforderungen meistern

Innovation ist an sich schon eine große Herausforderung für die meisten Unternehmen. Bei genauer Betrachtung können wir eine Menge an weiteren Herausforderungen auf operativer Ebene entdecken, mit denen sich Innovationsmanager und Projektmanager täglich auseinandersetzen.

Hier findest du meine Gedanken dazu.


Starten wir mit meiner #1 bis #3:



Problem
#1 Fehlende Innovationsstrategie

Eine Innovationsstrategie lenkt die Innovation, bestimmt ihren Kurs. Dazu gehört es, eine Innovationsvision zu haben. Wo wollen wir in 5/10/20 Jahren stehen? Wer und was wollen wir sein?

Fehlt die Innovationsstrategie, dann werden Innovationsprojekte eher deshalb gestartet, weil sie "interessante" Probleme und Needs adressieren. Diese Projekte haben oft nicht den Rückhalt des oberen Managements und ihre Finanzierung und Ressourcenausstattung wird schnell versiegen - wenn sie überhaupt funktioniert. Denn: "interessant" reicht nicht aus. Es müssen "wichtige" Needs sein.

Eine gründliche Auswertung des Kundenbedarfs ist Bestandteil einer solchen Strategie (Tipps dazu findest du auch in meinem Beitrag 5 ultimative Fragen, um die Schmerzpunkte deiner Zielgruppe zu erkennen - Die 5 Whys/Die 5 Warums (dieinnonautin.de)


Lösung
#1 Ideen zur Verbesserung

Investiere Zeit und Mühe, um ein einheitliches Verständnis zu schaffen für

  • Welche Art von Innovation verfolgen wir (inkrementell, disruptiv,...)?*

  • Was für ein Innovator wollen wir sein (First Mover, First Follower,...)?*

  • Wie zahlt die Innovationsstrategie auf die Unternehmensziele ein?

  • Was sind messbare Ziele?

Halte die Innovationsstrategie einfach, kommuniziere jederzeit transparent und mache sie für alle im Unternehmen zugänglich.


*Impulse und Fragen, die zur Problemlösung gestellt werden sollten, findest du in meinem Blogbeitrag Was ist Innovation und warum ist eine klare Definition wichtig? (dieinnonautin.de)

 

Problem
#2 Fehlender Fokus

Was sind denn die Fokusfelder, auf die sich dein Unternehmen bei seinen Innovationsaktivitäten fokussiert? Meistens kann diese Frage nicht beantwortet werden. Fehlende fachlich-inhaltliche oder technologische Fokussierung führt dazu, dass jede neue Idee, die ungefähr mit dem Kerngeschäft der Firma zu tun hat, weiterverfolgt wird. Irgendwie, neben dem Tagesgeschäft. So versanden viele Ideen und bei den Mitarbeitern entsteht der Eindruck, dass Innovation nichts Nachhaltiges, Wertvolles zustande bringt.


Lösung
#2 Ideen zur Verbesserung

Achte darauf, dass ihr genau festlegt, welche Technologien und Trends im Innovationsbereich verfolgt werden. Es sollten nicht mehr 3 Fokusbereiche sein, zu denen dann Unterthemen definiert werden können (z.B. Oberthema Logistik, Unterthemen Vision-Hardware und Software für autonome Systeme, Datensicherheit). Setzt eure Ressourcen auf diese Themen.

 

Problem
#3 fehlende Innovationskultur

Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben, dass gute Mechanismen für die Arbeit an neuen Ideen nicht vorhanden sind, dann werden sie Innovation nicht proaktiv treiben. Dann ist es zu kompliziert. Ebenso, wenn im Tagesgeschäft weder Raum noch Zeit noch Freiheit dafür ist, sich mit anderen Dingen, als den Kernaufgaben zu beschäftigen.


Lösung
#3 Ideen zur Verbesserung

Achte darauf, Mitarbeiter nach ihrer Meinung zu fragen. Beziehe auch Kollegen aus entfernteren Unternehmensbereichen in Feedbackrunden zu Innovationsstrategie und Trendscouting ein. Bei der Arbeit an neuen Ideen dürfen Fehler gemacht werden. Es muss erlaubt sein, ein Innovationsprojekt abzubrechen oder neu ausrichten, wenn neue Erkenntnisse das verlangen - dies ist kein Scheitern.

Achte darauf, dass Ideengebern und -unterstützern jederzeit Wertschätzung gezeigt wird, indem

  • sie extra Zeit bekommen, ihre Idee weiterzubearbeiten (ich kenne viele Unternehmen, in denen das 10-20% der Arbeitszeit sind)

  • tolle Ideen im Unternehmen vorgestellt werden

  • sie die Aufmerksamkeit des Top-Management bekommen

Schreibe auf und veröffentliche immer wieder intern, was euch im Sinne der Unternehmenskultur an Werten und Verhaltensweisen wichtig ist.

Genauso wichtig ist es, dauerhafte Überlast in der täglichen Arbeit zu verhindern. Schlüssel dafür sind konsequente Aufgabenpriorisierung und Fokus.



Sei gespannt auf die nächsten drei der sechs größten Herausforderungen im Innovationsmanagement. Dazu mehr in meinem nächsten Blogpost.


Kennst Du die oben genannten Herausforderungen auch? Hast du schon Ideen, damit gut umzugehen? Wie sehen diese aus?


Mehr Hintergründe zu diesem Thema gibt es auch in meinen anderen Blogbeiträgen:




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page